Unter  “Bleaching” versteht man das Bleichen, also das Aufhellen von dunklen Zähnen.

Dunkle Zähne können verschiedene Ursachen haben:

- angeboren
- durch Medikamente
- wurzelbehandelte Zähne

Beim Bleaching wird in der Zahnarztpraxis eine spezielle Kunststoffschiene  angefertigt, die zu Hause mit einem Bleaching-Gel gefüllt über Nacht auf die  Zähne eines Kiefers gesetzt wird. Schon nach wenigen Tagen kann man dann den  Farbunterschied zu den noch unbehandelten Zähnen sehen. Ist der gewünschte  Aufhellungsgrad erreicht, werden nun die Zähne des anderen Kiefers entsprechend  behandelt, bis sie die gleiche Farbe erreicht haben. Um den Effekt langfristig zu erhalten,  kann die vorhandene Schiene nach einem halben bis einem Jahr wieder für ein bis  zwei Nächte mit Gel gefüllt eingesetzt werden.
Außerdem gibt es noch weitere, recht einfache Möglichkeiten, Zähne zu bleichen: zwei Mal pro Tag werden für 30 Minuten mit einem Bleichgel beschichtete “Klebestreifen” auf die Zähne geklebt oder ein spezieller Lack aufgetragen.  Auch das führt nach etwa zwei Wochen zu sichtbar weißeren Zähnen.

Auch das direkte Bleichen in der Praxis in nur einer Sitzung ist möglich.

Sprechen  Sie mit uns über die speziell bei Ihnen sinnvollen und möglichen  Maßnahmen!